Pressemitteilung vom 19.03.2019

BVV-Reinickendorf dankt dem Vorsteher Eberhard Schönberg

BVV vom 13.03.2019


Der Fraktionsvorsitzende der CDU, Tobias Siesmayer (Mitte rechts), 
dankt dem scheidenden Vorsteher Eberhard Schönberg (Mitte links) 
am Ende der BVV-Sitzung am 13. März 2019.


Am 13. März 2019 hat der Bezirksverordnetenvorsteher Eberhard Schönberg zum letzten Mal die BVV-Sitzung geleitet. Im April wird er auf eigenen Wunsch aus dem Amt ausscheiden und sein BVV-Mandat niederlegen.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Tobias Siesmayer dankt Schönberg für sein Engagement:

"Wir bedauern sehr, dass wir mit Eberhard Schönberg einen unserer engagiertesten Mitstreiter verlieren. Gleichwohl respektieren wir seine Lebensentscheidung und wünschen ihm von Herzen alles Gute. Er wird von allen Kollegen sehr geschätzt für seine offene und authentische Art. Als langjähriger Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei Berlin war er für unsere Fraktion ein wichtiger Impulsgeber bei politischen Initiativen rund um Ordnung, Sicherheit und Verkehr."

Im Jahr 2011 ist Eberhard Schönberg erstmals als parteiloser Quereinsteiger für die CDU in die BVV Reinickendorf gewählt worden. 2014 wurde er schließlich Parteimitglied. Im Oktober 2018 wählte ihn die BVV Reinickendorf mit großer Mehrheit zum Vorsteher.

Auf Vorschlag der CDU-Fraktion kandidiert Kerstin Köppen in der Sitzung am 10. April 2019 als Nachfolgerin für das Amt der Vorsteherin.
Pressekontakt:

Björn Wohlert, Pressesprecher der CDU-Fraktion Reinickendorf
Tel: 030-55571074 | E-Mail: wohlert@cdu-reinickendorf.de