Pressemitteilung vom 12.03.2019

CDU-Fraktion nominiert Kerstin Köppen für das Amt der Bezirksverordnetenvorsteherin


Die  CDU-Fraktion Reinickendorf hat am 11. März 2019 Kerstin Köppen  einstimmig nominiert die Nachfolge des scheidenden  Bezirksverordnetenvorstehers Eberhard Schönberg anzutreten. Sie erhielt  14 Ja-Stimmen und 3 Enthaltungen.

"Seit vielen Jahren engagiert sich Kerstin Köppen in außerordentlichem  Maße politisch und sozial für den Bezirk Reinickendorf.  Parteiübergreifend wird sie für ihre ausgleichende und stets an den  Bürgerinteressen orientierte politische Haltung geschätzt. Mit allen  anderen Fraktionen pflegte sie eine  kollegiale Zusammenarbeit. Als  Inhaberin eines Reisebüros verfügt sie zudem über die nötigen  Erfahrungen in der Personalführung", begründet der  CDU-Fraktionsvorsitzende Tobias Siesmayer den Vorschlag.

 Der CDU-Kreisvorsitzende Frank Balzer ergänzt:

„Bei erfolgreicher Wahl würde damit in der Geschichte der  Bezirksverordnetenversammlung (BVV) erstmals eine Frau das Amt der  Bezirksverordnetenvorsteherin innehaben. Als Mitglied der BVV seit 2002,  stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion und Sprecherin der CDU im  Jugendhilfeausschuss verfügt Kerstin Köppen über große politische  Erfahrungen. Dazu ist sie in Borsigwalde bestens vernetzt und kennt die  Probleme in ihrem Kiez und darüber hinaus.“

Kerstin Köppen ist in weiteren Ehrenämtern sozial engagiert: Als  Leiterin der AG Sonderpädagogik, Inklusion und Teilleistungsstörungen  des Bezirkselternausschusses Schule, in der Kinderschutzrunde in  Borsigwalde und als zweite Vorsitzende im Familienverein Rabauke e. V.  Der Verein wurde kürzlich für seine sozialen Projekte mit dem  Eberhard-Diepgen-Preis für bürgerschaftliches Engagement ausgezeichnet.